Sie sind hier:

IMPRESSIONEN

HÄUFIGE FRAGEN

HILFE UND RAT

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Stellenangebote

Sitemap

Pflegekinderdienst

Zertifikat

Urkunde / Preis

Pressespiegel

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

STANDORT

KONTAKT

Wann darf mein Kind wieder bei mir leben?
Grundsätzlich möchten wir, dass Ihr Kind wieder zu Ihnen zurückkehrt, wenn alle Voraussetzungen dafür in Ihrer Familie wieder vorliegen und Ihr Kind sich bei Ihnen gut entwickeln kann. Das Jugendamt steht Ihnen für diese Entscheidung begleitend zur Verfügung.

Wieviele Personen betreuen mein Kind?
Jede Gruppe wird von mindestens fünf pädagogischen Fachkräften (Erzieher/innen, Sozialpädagogen/innen, Heilpädagogen/innen, Heilerziehungspfleger/innen) betreut.

Wie groß ist die Gruppe?
In die Gruppen werden im Regelfall neun Kinder / Jugendliche aufgenommen.

Wie groß ist das Zimmer?
Die Zimmer sind zwischen 15 und 20 qm groß. Jugendliche haben grundsätzlich ein Einzelzimmer. In den Kindergruppen gibt es Doppelzimmer.

Wie sieht die ärztliche Versorgung aus?
Die Kinder / Jugendlichen erhalten die ärztliche Versorgung, die sie benötigen (Allgemeinarzt, Zahnarzt, Facharzt). Unser Kinderarzt besucht uns regelmäßig im Kinderheim.

Wie kommt mein Kind zur Schule?
Je nachdem welche Schule Ihr Kind besucht, kann es entweder zu Fuß zur Schule gehen (Grund- und Hauptschule mit M-Zug vor Ort) oder mit Bus oder Zug in die nächstgelegene Schule nach Neustadt oder Weiden fahren.

Wer kocht?
Die Großküche wird von Sr. Rupperta geleitet. Sie kocht während der Schulzeiten von Montag bis Freitag und Sonntags. Am Samstag und in den Ferien versorgen sich die Gruppen selbst.

Was gibt es zu essen?
Die Kinder / Jugendlichen werden vollwertig und ausgewogen ernährt. Sr. Rupperta kocht deutsche Hausmannskost, die Gruppen berücksichtigen die individuellen Vorlieben der Kinder / Jugendlichen. Religiöse oder gesundheitlich bedingte Einschränkungen können berücksichtigt werden.

Welche Strafen gibt es?
Wir lehnen körperliche und seelische Gewalt grundsätzlich ab. Die Kinder / Jugendlichen werden mit den unmittelbaren Folgen ihres Handelns konfrontiert. So kann z.B. ihr Kind ein paar Tage keinen Ausgang haben, wenn es nicht rechtzeitig in die Gruppe zurückgekehrt ist. Oder es müssen Schäden, die angerichtet werden, vom Taschengeld bezahlt werden. Die pädagogischen Fachkräfte wählen Sanktionen sehr individuell aus und berücksichtigen dabei Lebenssituation und Entwicklung des Kindes. Natürlich belohnen wir Ihr Kind, wenn es etwas gut gemacht hat.

Wie oft darf ich mein Kind besuchen?
Die Besuche werden gemeinsam mit Ihnen und dem Jugendamt im Hilfeplan festgelegt. Grundsätzlich könnten Sie auch bei uns übernachten, wenn dafür Bedarf besteht.

Wie oft darf mein Kind heimfahren?
Maximal an drei Wochenenden dürfen die Kinder heimfahren. Ein Wochenende bleibt das Kind in jedem Fall in der Gruppe, um sich gut integrieren zu können. In der Regel fahren die Kinder erst nach ca. vier Wochen nach Aufnahme das erste Mal nach hause. Die Heimfahrten werden gemeinsam mit Ihnen und dem Jugendamt im Hilfeplan festgelegt.

Wie oft darf ich mit meinem Kind telefonieren?
Sie dürfen gerne in der Gruppe anrufen und sich nach Ihrem Kind erkundigen. Die Fachkräfte geben Ihnen gerne Auskunft. Die Häufigkeit der direkten Telefonate mit Ihrem Kind / Jugendlichen werden gemeinsam mit Ihnen und dem Jugendamt im Hilfeplan festgelegt.

Dürfen die Kinder fernsehen oder mit dem Computer spielen?
Ja – die Fernseh- und Computerzeiten sind in den Gruppen unterschiedlich geregelt. Es ist nicht möglich einen Fernseher, eine Playstation oder einen Computer auf dem Zimmer zu haben.

Was machen die Kinder in der Freizeit und am Wochenende?
Kinder / Jugendliche und pädagogische Fachkräften planen Freizeitaktivitäten gemeinsam. Dafür steht jeder Gruppe ein Geldbetrag zur Verfügung. Wir machen größere und kleinere Ausflüge, gehen schwimmen, treiben Sport, gehen klettern, gehen ins Kino… Natürlich dürfen alle am Wochenende ausschlafen.

Wer bezahlt die Kleidung?
In unserem Tagessatz sind Kosten für Kleidung enthalten. Wir versorgen Ihr Kind mit allen Kleidungsstücken, die es braucht. Sollten Sie darüber hinaus Ihrem Kind etwas schenken wollen, so ist dies grundsätzlich möglich.

Bekommt mein Kind Taschengeld?
Ja – je nach Alter wird Taschengeld in unterschiedlicher Höhe ausbezahlt.

Wird mein Kind gefördert?
Ihr Kind wird in allen Bereichen seiner Persönlichkeit gefördert. Dafür planen wir gezielt die Erziehung Ihres Kindes und steuern mit ihm gemeinsam eine positive Entwicklung an. Je besser wir dafür mit Ihnen zusammenarbeiten können, umso größere Erfolge wird Ihr Kind erreichen.

Gibt es Hilfe bei den Hausaufgaben?
Jedes Kind / jeder Jugendliche erhält entsprechend seiner Leistungsfähigkeit Hilfe und Anleitung bei den Hausaufgaben. Wir legen großen Wert darauf, dass ihr Kind die Schule besucht, die seiner Leistungsfähigkeit entspricht.

Bekommt mein Kind Therapie?
Ja – jedes Kind / jeder Jugendliche bekommt in unserem Haus psychologische Hilfe. Zudem arbeiten wir eng mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Weiden und Regensburg zusammen. Ambulante Therapeuten können Ihr Kind bei Bedarf unterstützen. Aus Spendengeldern finanzieren wir Reittherapie.